Call of the Simpsons - Die Simpsons ONLINE
Call of the Simpsons bei Google+ Call of the Simpsons bei Facebook Call of the Simpsons - Feed Call of the Simpsons bei Twitter
HUHU

7G08 - Es weihnachtet schwer

Im Auto der Simpsons.

Marge: Fahr doch vorsichtig, Homer!

Homer: Dafür ist keine Zeit, wir kommen zu spät.



In der Sporthalle der Grundschule Springfield.

Marge: Verzeihung, entschuldigen sie bitte.

Homer, zu Norman: Hey Norman, was machst du den hier? Haben sie dich auch hier her geschleift? Es ist doch jedes Jahr das selbe.

Homer und Marge gehen zu ihrem Platz und rempeln aus Versehen ein paar Leute an.

Homer: Hoppla, das bin wohl ich gewesen.

Eine Schulklasse singt auf der Bühne ein Weihnachtslied.

Skinner, zu den Zuschauern: War das nicht wundervoll? Und jetzt sehen sie Weihnachtsmänner aus fremden Ländern. Diese originelle Vorführung hat sich unsere zweite Klasse einfallen lassen.

Marge: Oh, das ist Lisas Klasse.

Eine Schülerin, verkleidet als Weihnachtsmann: Fröhliche Weihnachten, so heißt Merry X-Mas auf Deutsch. In Deutschland verteilen das Christkind, der Weihnachtsmann und der Knecht Ruprecht Geschenke an die braven Kinder. Und die bösen Kinder bekommen was mit der Rute.

Das Puplikum applaudiert.

Martin, verkleidet als japanischer Weihnachtsmann: Mikuri Masu, ich bin Hotseidosa, ein Japanischer Priester, der das selbe macht wie der Weihnachtsmann, und ich habe auch hinten noch Augen, also liebe Kinder, seid schön artig wenn ich in der Nähe bin.

Er dreht sich um und man sieht Plastikaugen an seinem Hinterkopf.

Das Publikum staunt und klatscht.

Mr. Largo: Und jetzt sehen sie Lisa Simpson als Tawanga, der Weihnachtsmann von der Südsee.

Homer: Seht mal, das ist Lisa, das ist unsere Lisa.

Lisa kommt auf die Bühne mit einer großen Maske und zwei Fackeln in der Hand, mit denen sie jongliert.

Das Publikum ist wieder erstaunt.

Skinner: Die 4.Klasse wird uns mit einem Pi-Pa-Po, ähem, Potpouri von Weihnachtsliedern erfreuen.

Die 4.Klasse singt Weihnachtslieder.

Marge: Ist das wirklich nicht ganz entzückend, Homer? Er singt wie ein kleiner Engel, nicht wahr?

Bart, der alles andere als den Originaltext von "Jingle Bells" singt, wird von Skinner von der Bühne gezogen.

Skinner: Und nun erfreut uns die 5.Klasse mit einer Szene aus der Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens.

Homer: Ähh, wie viele Klassen hat den diese Schule noch?



Im Wohnzimmer der Simpsons.

Marge schreibt einen Brief.

Liebe Freunde der Familie Simpson, wir haben in diesem Jahr schlimme,
aber auch glückliche Zeiten erlebt. Zuerst das Schlimme. Unser Kätzchen
Schneeball wurde völlig unerwartet überfahren, und ist jetzt im Katzenhimmel.
Jetzt haben wir Schneeball, die 2. Das Leben geht aber weiter.
Da ich gerade vom Leben schreibe, Opa lebt immer noch bei uns, ungeniessbar wie immer.
Maggie hat laufen gelernt, Lisa kriegt lauter Einser, und Bart,naja, wir lieben Bart.
Wir sind alle in hochweihnachtlicher Stimmung.


Homer: Bist du nicht bald fertig mit deinem blöden Brief?

Marge, weiter im Brief: Homer lässt schön grüßen, glückliche Feiertage wünschen die Simpsons.(Brief fertig)

Homer: Marge, wo ist den bloß dieses Verlängerungskabel?

Marge: Da wo es hingehört, es ist in der Werkzeugschublade.

Homer: Entschuldige, ich bin nun mal ein großes Kind und Weihnachten bringt mich immer durcheinander. Jedes Jahr dieses blöde Kraman.

Marge, zu Bart und Lisa: Na dann gebt mir mal eure Wunschzettel, ich schicke sie zum Nordpol, in die Werkstatt vom Weihnachtsmann.

Bart: Hör doch auf, der Kerl der die Geschenke rüberlässt weiß doch nicht mal wo der Nordpol liegt.

Marge liest sich die Wunschzettel durch.

Marge: Äh, oh, ein Pony? Oh Lisa, seit 3 Jahren wünschst du dir jetzt immer das selbe, und jedes Mal habe ich dir gesagt, ein Pony passt nicht auf seinen Schlitten. Wann kapierst du das endlich?

Lisa: Aber ich wünsche mir jetzt echt ein Pony, ich war doch sehr, sehr brav im letzten Jahr. Oder nicht?

Marge: Schon gut, hoffentlich ist Bart nicht so übergeschnappt wie du. Eine Tätowierung?

Homer: Was?

Bart: Ja, das ist doch cool und du hast was fürs ganze Leben.

Marge: Du bekommst bestimmt keine Tätowierung zu Weihnachten.

Homer: Richtig, wenn du eine willst, musst du sie von deinem eigenem Taschengeld löhnen.

Bart: Einverstanden!

Marge: Homer!

Das Telefon klingelt und Homer nimmt ab.

Homer: Halihalo.

Patty: Marge bitte!

Homer: Wer ist denn da?

Patty: Kann ich bitte Marge sprechen?

Homer: Du bist ihre Schwester, stimmts?

Patty: Ist Marge da?

Homer: Was soll ich denn sagen wer dran ist?

Patty: Geben sie mir Marge!

Homer gibt Marge den Hörer.

Homer: Es ist deine Schwester.

Marge: Nein! Hallo?

Patty: Hallo Marge, ich bins Patty. Selma und ich freuen uns wahnsinnig unsere kleine Schwester am heiligen Abend wieder zu sehen.

Marge: Homer und ich freuen uns auf euren Besuch.

Homer: Ach, von wegen.

Patty: Irgendwie glaube ich nicht recht das Homer sich freut. Warum musstest du ausgerechnet ihn von allen Männern die dich damals umworben haben...



Homer bringt die Weihnachtsbeleuchtung auf dem Dach an, und fällt runter.

Bart: Gelungene Aktion, Dad.

Homer: Das war nur der Abgang, jetzt macht euch auf was gefasst. Marge, dreh den Saft auf!

Alle drei stehen gebannt vorm Haus. Marge schaltet die Beleuchtung an, allerdings brennen nur ein paar Lichter.

Homer: Na, was sagt ihr jetzt?

Lisa: Mir fehlen echt die Worte.

Bart: Tolle Leistung.

Die Flanders stehen auch vor ihrem Haus.

Flanders, zu seinem Sohn: Jetzt wart doch erst mal ab. (zu Homer):Hey Hey Simpson.

Homer: Was ist denn, Flanders?

Flanders: Wie finden sie das, auch nicht schlecht, oder?

Flanders schaltet seine Beleuchtung ein, das ganze Haus ist kunstvoll geschmückt.

Bart und Lisa sind begeistert.

Homer: Das ist viel zu hell. Dieser Flanders, dieser miese Angeber.



In der Küche der Simpsons.

Marge: Wollt ihr mit Weihnachtseinkäufe machen?

Lisa: Jaa!

Bart: Kaufen kaufen.

Marge: Dann holt euer Geld!

Die Kinder gehen ihr Geld holen.

Homer: Jetzt sag schon Marge, wo hast du das Weihnachtsgeld versteckt?

Marge: Oh, ich habe auch meine Geheimnisse. Dreh dich mal um!

Marge holt ein Glas voll Geld aus ihren Haaren.

Marge: Jetzt kannst du gucken.

Homer: Oh, Kröten im Glas!



Im Einkaufszentrum sieht Bart sich im Schaufenster einige Tätowierungen an, sein Blick bleibt an einer mit der Aufschrift "Mother", also Mutter, hängen. Er stellt sich vor wie es wäre, wenn er sie hätte.

Marge, in Barts Vorstellung: Oh Bart, das ist ja süß. Das ist das hübscheste Geschenk das du deiner Mutter machen konntest. Du siehst richtig gefährlich aus.

Bart betritt das Tattoostudio.

Bart: Einmal Mutterherz, bitte.

Tätowierer: Moment mal, wie alt bist du?

Bart: 21, Sir.

Tätowierer: Geht in Ordnung.



Im Atomkraftwerk.

Homer überprüft die Systeme, dabei übersieht er allerdings eine blinkende Alarmleuchte.

Smithers, über den Lautsprecher: Die ganze Belegschaft herhören! Unterbrechen sie ihre Arbeit nicht während dieser Durchsage! Es spricht für uns alle, unser Boss und Freund, Mr. Burns.

Natürlich unterbrechen alle ihr Arbeit und essen Donuts.

Mr. Burns, über den Lautsprecher: Liebe Mitarbeiter, ich bin stolz darauf ihnen mitteilen zu können, dass wir die Sicherheit im Kraftwerkt steigern konnten, bei gleichen Verbrauchskosten und ohne die Gehahaltserhöhung für das Management zu gefährden. Aber leider gibt es für euch ungelernten Arbeiter in diesem Jahr kein Weihnachtsgeld.

Empörung macht sich breit unter den Angestellten.

Mr. Burns: Und im übrigen, fröhliche Weihnachten!

Homer: Gott sei dank haben wir noch das Gurkenglas.



Im Einkaufszentrum.

Marge: Wo steckt jetzt Bart?

Bart ist im Tattoostudio und lässt sich sein Tattoo stechen.

Bart: Ah ,oh.

Marge geht ins Studio und sieht Bart auf einem Stuhl sitzen, sie zerrt ihn am Arm aus dem Geschäft und schleift ihn direkt zum nächsten Arzt.



Beim Arzt.

Arzt: Ja Mrs. Simpson, wir können das Tattoo ihres Sohnes entfernen. Mit dem Laser ist das überhaupt kein Problem mehr.

Bart: Cool!

Arzt: Aber dieser Eingriff ist sehr teuer und wir müssen auf eine Vorauszahlung bestehen.

Marge: Geht es in bar?

Arzt: Das wäre recht.

Marge: Zum Glück bleibt uns noch Homers Weihnachtsgeld.

Das Tattoo wird mit einem Laser wieder entfernt.

Bart: Ay Caramba!

Arzt: Egal was jetzt passiert, du darfst dich bloß nicht aufbäumen, wir wollen doch nicht, dass das Ding deine Augen oder dein Bäuchlein aushöhlt.



Im Haus der Simpsons.

Lisa drückt immer wieder auf die Stelle wo Barts Tattoo war.

Bart: Au, lass das!

Maggie macht es nach und drückt auch drauf.

Bart: Au lass das!

Homer kommt ins Wohnzimmer und drückt ebenfalls drauf.

Homer: Hey was ist das?

Bart: Au, lass das ! Das war meine turbogeile Tätowierung.

Lisa: Aber Mammi musste das ganze Weihnachtsgeld ausgeben, um sie wieder wegzukriegen.

Homer: Was? Oh, das gibst doch nicht! Das Glas ist leer! Oh du lieber Himmel,wir sind pleite! Die Geschenke sind gestrichen! Weihnachten können wir vergessen!

Marge: Nun mal ruhig, Homer. Wir werden deine Weihnachtsgratifikation eben etwas strecken müssen.

Homer: Ahh!

Marge: Homer?

Homer: Ah, achja, mein Weihnachtsgeld. Ähähä, wie blöd von mir. Das wird das schönste Weihnachten, so schön, dass ihr es euch gar nicht vorstellen könnt.



Abends im Schlafzimmer der Simpsons. Homer und Marge liegen im Bett.

Marge: Ich werde das Gefühl nicht los, dass du mir noch was zu sagen hast.

Homer: Hä? Achja, ich liebe dich, mein Schatz.

Marge: Das sagst du mir doch unentwegt.

Homer: Naja, weil ich dich wirklich liebe. Du hättest aber einen Kerl mit einer dicken, fetten Brieftasche verdient und einer Kreditkarte, bei der nicht immer gleich die Sirenen losgehen.

Marge: Ich glaube aber eher es hat was mit deinem Weihnachtsgeld zu tun. Andauernd bitte ich dich darum, aber...

Homer: Marge, lass uns offen darüber reden.

Marge: Ja?

Homer: Also, ich möchte die Weihnachtsgeschenke diesmal ganz alleine kaufen.

Marge: Ja? Wenn du willst gerne.



Im Kaufhaus, Homer sucht nach passenden Geschenken.

Homer: Marge, Marge. Mal sehen. Oh, das ist es, Strumpfhosen, praktisch und verführerisch. Eine 6er-Packung für 4.99. Oh Papierblöcke, ich wette Bart freut sich ein Loch in den Bauch, wenn er die kriegt. Bleibt nur noch die kleine Maggie. Ah, da haben wir es ja schon , so ein kleines Quietschzeug, steht zwar drauf für Hunde, aber lesen kann sie ja nicht.

Homer und Ned rempeln sich vor dem Kaufhaus an, sodass all ihre Geschenke zu Boden fallen.

Ned: Simpson, sie sind es.

Homer: Hallo Flanders.

Ned: Meine Güte, was ist das nur für ein Durcheinander? Also was gehört ihnen davon und was ist meines? Also das ist meins und das ist meins und das ist...

Homer: Das gehört alls ihnen.

Todd: Mr. Simpson, ihr Kotelett ist runtergefallen.

Homer: Na gib schon her!

Ned: Also dann wünsch ich noch schöne Feiertage.

Todd, zu Ned im gehen: Oh, das wird ein wunderschönes Weihnachten.



In Moes Taverne.

Moe: Was ist denn los Homer? Hat dir jemand Nadeln in die Zahnbürste gesteckt? Du nuckelst den ganzen Tag an einem Bier rum.

Homer: Na und?

Moe: Heute ist Weihnachten.

Moe gibt ihm eine Zuckerstage.

Homer: Danke Moe.

Barney betritt als Weihnachtsmann verkleidet die Bar.

Barney: Ich schmeiß ne Lokalrunde.

Homer: In was für einem Aufzug läufst du denn rum?

Barney: Das ist mein Arbeitsdress als Weihnachtsmann, da unten im Kaufhaus.

Homer: Oh, wär das nicht ein Job für mich?

Barney: Oh, ich weiß nicht, die sind ziemlich wählerisch.

Daraufhin rülpst Barney.



Homer sitzt beim Vorstellungsgespräch.

Chef: Mögen sie denn Kinder?

Homer: Wie meinen sie das? Tag und Nacht? Auch wenn sie bekloppt sind?

Chef: Hmmmm.

Homer: Natürlich mag ich Kinder.

Chef: Wilkommen an Bord, Simpson. Sie müssen jetzt nur noch unser Ausbildungsprogramm absolvieren.



In der Weihnachtsmannschule.

Alle werdenden Weihnachtsmänner: Ho Ho Ho, Ho Ho Ho...

Lehrer: Was ist denn jetzt schon wieder, Simpson?

Homer: Wann gibts denn die Kohle?

Chef: Keinen Pfennig vor heilig Abend. Also noch mal von vorn!

Alle werdenden Weihnachtsmänner: Ho Ho Ho, Ho Ho Ho...

Homer muss ein Gedicht aufsagen.

Homer: Von drauß vom Walde komm ich her, ich muss euch sagen es weihnachtet... toll, was?

Chef: Setzen, Simpson!

Homer übt mit dem Lehrer, wie man als Weihnachtsmann mit Kindern umgeht. Dabei sitzt der Lehrer auf Homers Schoß.

Homer: Bist du auch immer schön brav gewesen?

Lehrer: Du bist gar nicht der Weihnachtsmann!

Homer: Also ich hau dir eine...

Lehrer: Nein, nein Homer, in so einer Situation sagen sie einfach, der Weihnachtsmann hätte in diesem Jahr viel zu tun, und sie seien einer seiner Gehilfen.

Homer: Oh, das wollte ich doch gerade sagen.



Im Haus der Simpsons, Homer kommt gerade nach Hause.

Marge: Homer? Warum bist du 7 Stunden zu spät?

Homer: Kein Wort! Ich steig sofort in die Wanne.

Marge: Aber Homer, willst du nicht wenigstens guten Tag sagen? Meine Schwestern sind da.

Bart: Hey Daddy, endlich bist du wieder da.

Lisa: Ich bin so froh, dass du wieder bei uns bist.

Homer: Was, warum?Achso, grüß dich Patty, grüß dich Selma!Wie war die Reise?

Patty: Angenehm!

Homer: Ihr seht prima aus!

Selma: Vielen Dank!

Homer: Na dann, fröhliche Weihnachten!

Patty: Ach, es ist Weihnachten? Davon merk ich aber nichts.

Homer: Achja, und weshalb nicht?

Patty: Zunächst mal habt ihr keinen Weihnachtsbaum.

Homer: Also ich wollte mich gerade auf die Socken machen um einen zu besorgen.

Lisa: Dürfen wir mitkommen?

Bart: Ja, dürfen wir, Dad?

Homer: Nein!



Homer fährt auf der Straße und sieht die Werbeschilder der Weihnachtsbaumverkäufer.

Homer: Alle Bäume 75 $... Immernoch 60... Mit kleinen Fehlern, noch 45, die spinnen!

Schließlich geht er in den Wald und fählt sich selbst einen Baum.

Förster: Du, was hast du hier zu suchen? Komm sofort zurück!

Er schießt nach Homer, aber dieser kann entwischen.



Wieder zu Hause trägt Homer den Baum ins Wohnzimmer.

Homer: Na, wie gefällt er euch, Kinder, ist er nicht ein Prachtstück?

Bart: Wow, ja super!

Lisa: Das hast du toll gemacht, Dad!

Selma: Was macht das Vogelhaus da drin?

Homer: Das ist Christbaumschmuck.

Patty: Der stinkt nach Schießpulver!



Homer sitzt im Kaufhaus als Weihnachtsmann verkleidet, ein kleiner Junge, der einen Donut in der Hand hält, sitzt auf seinem Schoß.

Kind: Und dann will ich noch einen Robotoiden und dann will ich noch ein Goobmonster und dann will ich noch ein großes elektrisches...

Homer: Ach Kleiner, diesen Schrott brauchst du doch gar nicht. Freu dich lieber darüber, dass du etwas viel wichtigeres schon hast. Ein gutes Zuhause und einen lieber Vater, der bestimmt alles für dich tun würde. Hey, ich hab noch nichts zu Mittag gegessen, darf ich da mal abbeißen?

Bart, Milhouse und Lewis beobachten das Ganze.

Milhouse: Der ist die Karikatur von einem Weihnachtsmann.

Lewis: Ich raffs nicht, dass die Kinder auf so was reinfallen.

Bart: Wetten du traust dich nicht auf seinen Schoß zu klettern?

Milhouse: Na und, du traust dich nicht ihm den Bart abzureißen.

Bart: Abwarten!

Ein anderes Kind sitzt auf Homers Schoß.

Kind: Ich hoffe es geht dir besser Weihnachtsmann.

Homer: Ja, wenn erst mal die Schwestern von Frau Weihnachtsmann abgereist sind. Danke fürs Zuhören mein Kind.

Bart klettert auf Homers Schoß.

Bart: Hey Weihnachtsmann, was liegt denn an?

Homer: Wie heißt du denn, Bart äh Part... äh, kleiner Partner?

Bart: Ich bin Bart Simpson, und wer bist du?

Homer: Ich bin der Weihnachtsmann!

Bart: Ach ja? Das wollen wir doch gleich mal abchecken.

Bart zieht Homer den Bart ab.

Bart: Homer!

Homer: Komm doch erst mal mit in die Werkstatt vom Weihnachtsmann, du Mistkäfer.(zu einem anderen Weihnachtsmann)Vertritt mich mal eben.

Bart: Du kannst mir glauben Dad, ich hatte echt keinen Schimmer.

Homer: Keiner weiß das, es ist ja auch geheim. Ich habe dieses Jahr kein Weihnachtsgeld gekriegt, aber bevor die Familie auf Weihnachten verzichten muss würde ich sonst was tun.

Bart: Das merkt man, Dad, du musst uns sehr lieb haben um so einen Quatsch mitzumachen.

Homer: Kein Grund sentimental zu werden, da draußen wartet die Arbeit auf mich. Halli hallo, der Weihnachtsmann ist wieder da.

Homer schlägt sich den Kopf an der Tür der Werkstatt an.

Homer: Autsch, verdammter Mist!



Homer holt schließlich seinen Gehaltsscheck ab.

Homer: Tja mein Sohn, eines Tages wirst auch du die Annehmlichkeiten des Zahltags kennenlernen. Man kriegt einen dicken Scheck für rechtsschaffende Arbeit.

Frau am Schalter: Simpson, Homer. Hier ist der Scheck für sie.

Homer: Machen wir uns auf den weg und lösen den Lappen ein und besorgen Geschenke für, OH--13$?

Frau: Schon in Ordnung. 120$ brutto, abzüglich Sozialversicherung...

Homer, redet dazwischen: Ja...

Frau: ...Arbeitslosenversicherung...

Homer, redet dazwischen: Aber...

Frau: ...Weihnachtsmannausbildung...

Homer, redet dazwischen: Aber...

Frau: ...minus Kostümkosten...

Homer, redet dazwischen: Augenblick mal...

Frau: ...Leihgebühr für den Bart...

Homer, redet dazwischen: Aber...

Frau: ...und Clubbeitrag. Bis zum nächsten Jahr!

Bart: Komm schon Dad, gehen wir nach Hause.

Homer: Oh, 13$, die kann ich mir doch gleich an die Mütze stecken.

Barney: Echt super, 13$, und damit gehts gleich ab zum Rennplatz.

Homer: Wohin?

Barney: Na wohin schon? Ich gehe zum Hunderennen. Ich hab da ein heißes Hündchen im 4.Rennen, kommt ihr mit?

Homer: Das geht nicht, vielleicht bin ich ein schlechter Vater, aber ich schlepp doch meinen Sohn am heiligen Abend nicht mit zu so einem bekloppten Hunderennen.

Barney: Ach komm schon, Simpson, das Hündchen heißt Wirbelwind, Quote 10:1, leicht verdientes Geld.

Bart: Mach schon Dad, das könnte das Wunder sein, dass den Simpsons das Weihnachtsfest rettet. Also eins hab ich vom Fernsehen gelernt, dass an Weihnachten für arme Kinder immer Wunder passieren. So ist es Tiny Tim gegangen, so wars bei Charlie Brown und bei den Smurfs und so wird es auch bei uns sein.

Homer: Also meinetwegen gehen wir... wer ist eigentlich Tiny Tim?



Im Wohnzimmer der Simpsons.

Grampa, Lisa, Patty, Selma und Marge sehen sich "Die glücklichen kleinen Elfen" an.

Kleine Elfe, im TV: Goldi, glaubst du der Weihnachtsmann kann das Elfenland unter dem vielen Schnee finden?

Große Elfe, im TV: Das glaube ich nicht Bubbles. Das wird ein trostloses Weihnachten für die kleinen Elfen.

Lisa: Oh nein!

Grampa: Gütiger Himmel!

Patty, zu Marge: Wo ist dein Mann?

Selma: Kommt der überhaupt noch?

Marge: Er ist mit Bart zum Weihnachtssingen gegangen.



Auf der Hunderennbahn.

Homer und Barney laufen nebeneinander, Bart sitzt auf Homers Schultern.

Bart und Barney: Wir haben Kohle, wir haben Knete, wir haben bald genug für eine geile Weihnachtsfete!

Homer: Ich muss ja schwachsinnig sein, um so etwas mitzumachen.

Ein Junge und sein Vater stehen am Zaun der Rennbahn.

Junge: Dürfen wir jetzt unsere Geschenke aufmachen?

Vater: Du kennst doch unsere Tradition, erst nach dem 8.Rennen.

Währenddessen bei unseren 3 Bekannten.

Homer: Hey Barney, welcher ist denn dein Wirbelwind?

Barney: Nr.6, da seht ihr unseren Glückshund. Gleich da drüben. Er hat seine letzten 5 Rennen alle gewonnen.

Homer: Was? Sprichst du etwa von diesem dürren Gerippe da?

Bart: Was hast du denn, Dad ? Das sind doch alles dürre Gerippe.

Homer: Gut, du hast ja recht, wahrscheinlich kann nur noch dieser Wirbelwind unser Weihnachtsfest retten.

Eine Stimme aus dem Lautsprecher: Achtung Rennfreunde, wir haben für das 4.Rennen noch eine Änderung: Sir Gallahad wird ersetzt durch Knecht Ruprecht. Ich wiederhole: anstatt von Sir Gallahad startet Knecht Ruprecht mit der Nr.8.

Homer: Bart, hast du gehört? Was für ein Name, Windhund Knecht Ruprecht, das ist ein Zeichen!

Bart: Das ist ein Zufall!



Am Wettschalter.

Homer: Wie stehen die Wetten für Knecht Ruprecht?

Mann am Schalter: 99:1.

Homer: Wow, das ist toll. 99 mal 13 macht... Fröhliche Weihnachen!

Bart: Ich hab so ein komisches Gefühl im Magen.

Homer: Hast du etwa kein Vertrauen zu mir?

Bart: Ähm...

Homer: Hör mal zu! Vertrauen ist manchmal das Einzige was mich aufrecht erhält.

Bart : Na dann mach, Vertrauen ehrt!

Homer: Ich habs ja gewusst, (zu dem Mann am Schalter), alles auf Knecht Ruprecht!



Im Wohnzimmer der Simpsons.

Man sieht immer noch "Die glücklichen kleinen Elfen".

Kleine Elfe, im TV: Klobi, dein atomarer Schneeverfeger hats geschafft!

Alle Elfen, im TV: Hip Hip, Hurra! Hip Hip, Hurra!

Lisa, freut sich: Jaa!

Grampa: So ein blöder riesen Schwachsinn.

Selma: Es ist schon gleich 9 Uhr.

Patty: Wo ist Homer überhaupt?

Selma: Es ist mal wieder typisch für diesen Trottel, alles zu verderben.

Lisa: Was Tante Patty?

Patty: Ach nichts meine Kleine, ich hab nur etwas nettes über deinen Vater gesagt.

Lisa: Ich finde, du solltest diese Nettigkeiten unterlassen. Denn abgesehen von der Tatsache, dass er seine Schwächen hat, wie alle Menschen, ist er der einzige Vater den ich habe. Deshalb ist er auch mein männliches Ideal, und dass ich ihn so schätze, das wird alle zukünftigen Beziehungen in meinem Leben beeinflussen, daher hoffe ich, dass euch klar ist, dass sich jeder Schlag gegen ihn auch gegen mich richtet. Und ich bin viel zu jung um mich gegen eure Verbalinjurien wehren zu können.

Patty: Schau dir ruhig weiter deinen Trickfilm an.



Homer steht an der Rennstrecke und küsst den Wettschein.

Homer: Jetzt Bart, gib dem Schein einen Glückskuss. Nicht dass wir es nötig hätten.

Das Rennen beginnt.

Stimme aus dem Lautsprecher: Da kommt Sky, der amerikanische Hase und die Jagd geht los.

Bart und Homer, feuern Knecht Ruprecht an: Nun mach schon du lahme Hose! Schneller, jaa los!

Stimme aus dem Lautsprecher: Die Jagd geht los. Direkt auf der linken Bahn kommt Vierfüßer heran, gefolgt von Bully und Benno.

Bart und Homer: Mach schon, mach schon! Komm Knecht Ruprecht, renn um dein Leben, hast du Blei im Hintern?

Stimme aus dem Lautsprecher: Die Hunde rasen was das Zeug hält. Wie immer auf dem letzten Platz, Knecht Ruprecht.

Bart und Homer sind verzweifelt.

Bart: Nun wart´s mal ab Dad, vielleicht ist das nur der Spannungseffekt bevor das Wunder zuschlägt.

Homer: Mach schon du blöder Hund, jetzt rollst du das Feld von hinten auf!

Bart: Ab geht die Post!

Bart und Homer brüllen beide um ihr Leben.

Bart: Du schaffst es, na mach schon, los komm, zeigs uns, schneller, schneller, looos!

Homer: Los, du musst jetzt Gas geben und dann schneller beschleunigen, schneller, schneller laufen looos!

Stimme aus dem Lautsprecher: Überlegener Sieger ist Wirbelwind, zweiter Hopfen und Malz.

Homer, schreit: AHHHHHHHH!

Homer schlägt mit dem Kopf gegen die Stange.

Bart: Es ist kaum zu fassen, aber ich fühle mich vom Fernsehen irgendwie verarscht!

Homer: Ich geh nicht eher, bevor unser Hund durchs Ziel ist...

Homer und Bart warten, doch Knecht Ruprecht kommt nich.

Homer: ...ach vergiss es, lass uns gehen!



Auf dem Parkplatz vor der Rennbahn.

Homer und Bart suchen den Boden nach einem Gewinnschein ab.

Homer: Hast du vielleicht einen Gewinnschein gefunden?

Bart: Fehlanzeige!

Barney kommt mit einer Frau angefahren.

Barney: Hey hey Simpson! Na was hab ich gesagt, Wirbelwind! Rauschen wir ab, Daria!

Ein Mann, offensichtlich sein Besitzer, vertreibt Knecht Ruprecht.

Mann, zu Knecht Ruprecht: Hau ab, verschwinde, verzieh dich! Du bist heute zum letzten Mal als letzter ins Ziel gelaufen.

Bart: Schau mal Dad, das ist doch unser Knecht Ruprecht.

Mann, zu Knecht Ruprecht: Und lass dich hier nie wider blicken!

Knecht Ruprecht rennt auf Homer und Bart zu.

Homer: Oh nein, nur das nicht, nur nicht zu uns, zieh Leine!

Knecht Ruprecht springt Homer in die Arme.

Bart: Ach, können wir ihn nicht behalten?

Homer: Aber das ist ein Versager, ein ganz armes Schwein, das ist ..., (Knecht Ruprecht leckt Homer übers Gesicht),... ein Simpson!



Im Wohnzimmer der Simpsons.

Marge: Vielleicht sollte ich die Polizei anrufen.

Patty: Der wird schon wieder nüchtern.

Selma: Ja, und kommt nach Hause gewankt.

Patty: Und stinkt nach billigem Parfüm.

Homer, Bart und Knecht Ruprecht betreten das Haus.

Marge: Homer!

Grampa: Oh, ist jetzt der Weihnachtsmann da?

Homer: Ich muss euch etwas gestehen!

Patty: Das fängt ja gut an...

Homer: Ich habe dieses Jahr kein Weihnachtsgeld gekriegt. Ich habe wirklich alles versucht um unser Fest noch zu retten, aber alles was ich auch angefangen habe...

Bart: Seht mal Leute, was wir mitgebracht haben.

Knecht Ruprecht kommt ins Wohnzimmer.

Lisa: Ein Hund, das ist ja wunderbar!

Marge: Gott sengne ihn!

Lisa: So einen Hund hab ich mir doch schon immer gewünsch.

Bart: Und wenn er mal wegläuft ist er ganz leicht wieder zu kriegen.

Marge: Das ist das schönste Geschenk, Homer!

Homer: Im Ernst?

Marge: Ja, ein Wesen das an unserer Liebe teilhat und Spanner in die Flucht schlägt.

Lisa: Wie heißt er überhaupt?

Homer: Nr.8...ähh... was red ich denn? Er heißt Knecht Ruprecht.



Im Abspann singt die Familie im Wohnzimmer gemeinsam "Rudoplh the Red-Nosed Reindeer".

Ende.


^ oben